Krankheit Schmerz

Chronische Schmerzen werden immer noch unzureichend behandelt, die Lage von Schmerzpatienten ist erschreckend. Dieses Buch deckt auf: fehlende Therapien, bürokratische Hürden, Unverständnis den Schmerzkranken gegenüber bis hin zu Ausgrenzung.

Das Buch macht bewusst, dass Schmerzen zu einer eigenständigen Krankheit werden können. Betroffene, Ärzte, Therapeuten und Selbsthilfegruppen kommen zu Wort, und alle sind sich einig: Schmerzpatienten brauchen mehr Unterstützung und auch Hilfe zur Selbsthilfe.

»Wir hoffen mit diesem Buch auch politische Entscheider zu erreichen, damit endlich die Rahmenbedingungen für die Therapien verbessert werden«, sagen die Autoren. Sie zeigen Missstände, aber auch Lösungswege auf: Wie Patienten erfolgreich mit ihrer Situation umgehen können, welche Therapien sinnvoll sind und wo Vorsicht geboten ist. Sie beleuchten vielfältige Möglichkeiten der Schmerztherapie, die Wirkung von Bewegung, Ernährung, Fasten und des gesamten Lebensstils sowie die Für und Wider von Operationen am Bewegungsapparat.

Ein Buch, das wachrüttelt und dem Thema Schmerz in unserer Gesellschaft einen neuen Stellenwert gibt.

Die Autoren

Dr. Martin Pinsger leitet seit 2012 ein Schmerzkompetenzzentrum in Bad Vöslau. Nach der orthopädischen Facharztausbildung spezialisierte er sich auf die Behandlung von Schmerzpatienten. Er therapiert erfolgreich interdisziplinär und ganzheitlich.

Dr. Thomas Hartl ist Medizinjournalist, Buchcoach, Schriftsteller und Autor vieler erfolgreicher Bücher. Gemeinsam mit Martin Pinsger verfasste er das Buch »Dem Schmerz entkommen. So hilft Ihnen die Cannabis-Therapie«.